ARMES DEUTSCHLAND

Man zahlt mindestens 1,70 € für den Liter Benzin, 10,00 € beim Arzt und den Zusatzbeitrag bei der Krankenversicherung. Strom und Gaspreise sind seit drei Jahren um knapp 50% gestiegen. Arbeitnehmer mit einem Arbeitstag von 10-12 Stunden verdienen ca. 1.300,00 €, müssen streiken oder Nebenjobs machen, um ein paar Kröten mehr in der Tasche zu haben, um Ihre Familien über die Runden zu bekommen. …… Wir haben… genug Probleme im eigenen Land, wo man mal anfangen sollte. Was macht unser lieber Staat? Überschwemmungen am Ende der Welt: Wir schicken Hilfskräfte hin! Krieg: Wir müssen mitmischen! Länder sind Pleite: Wir schicken HUNDERTE MILLIARDEN hin, damit sich die dortigen Politiker die eigenen Taschen vollstopfen! Und wer bezahlt´s? Wir! Was noch fehlt: In China fällt ein Sack Reis um und wir schicken jemanden, der ihn wieder hinstellt und im Vorfeld wegen Verdienstausfall zwei Ersatzsäcke per Luftpost hin! Das deutsche Volk erhebt sich??

Sehr geehrte Angela Merkel, du Mutter Theresa der EU!!! Am 1.1.2002 wurde dank der EURO-Einführung unser Leben doppelt so teuer wie zu D-Mark-Zeiten. Das einzige, was seit diesem Datum kontinuierlich gestiegen ist, sind die Lebenshaltungskosten der deutschen Bevölkerung. Nicht einmal 10 Jahre später sind die ersten Mitgliedsstaaten (natürlich …völlig unvorhersehbar) ………Bankrott. Nun sollen die wirtschaftlich noch (!!!!) nicht gescheiterten EU-Länder für einen relativ aussichtslosen Rettungsversuch Milliardenhilfen für diese Länder bereitstellen, um die EU und den EURO über Wasser zu halten und dabei auch noch auf Forderungen verzichten?!?!?!?!? In der privaten Wirtschaft wäre ein solcher Vorgang undenkbar. (Wäre ein Ende mit Schrecken nicht vertretbarer als ein Schrecken ohne Ende?!?!!?)

Hier in Deutschland haben wir Familien und Kinder, die nicht ausreichend zu essen haben, alte Menschen, die medizinisch schlecht behandelt werden, Patienten die nicht ausreichend versorgt werden, aber wir geben Milliarden (!!!) für andere Länder aus, ohne zuerst dem eigenen Volk zu helfen??!!??!!
Wo führt das noch hin, und was passiert, wenn uns die Luft ausgeht ? Habt ihr denn dort im Bundestag vergessen, dass ihr geschworen habt : “ Alles zum Wohle des deutschen Volkes “ ?
Wie sagte einst Carl Theodor Körner : “ Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten ! Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott ! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und dann Gnade euch Gott “ !

Dieser Spruch ist in unserer heutigen Zeit aktueller denn jeh !

In einer ersten Version dieses Artikels wurde versehentlich Gottfried Keller als Autor des Zitats „Noch sitzt ihr da oben…“ genannt, nicht Carl Theodor Körner. Wir bitten, den Irrtum zu entschuldigen.

12 Antworten auf „ARMES DEUTSCHLAND“

  1. Herr Worch, mit Verlaub, diese untere Schublade an Populismus hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut! Wollten Sie sich nicht abheben von den Stammtischkrakeelern? Schade, schade – es hätte so gehaltvoll werden können auf Ihrer Seite.

  2. So mein “ lieber Wolf “ nun muß ich Christian mal in Schutz nehmen, denn ich war der „Stammtischkrakeeler“ ! Wenn Dir also der Artikel nicht passt, musst Du Dich mit mir auseinander setzen !

  3. Mal etwas anderes, was vielleicht nicht nur mich interessieren würde:
    Warum wurde bis heute der aktuelle B-Parteivorstand, der „Die Rechte“, nicht bekannt gegeben?

    Mit freundlichen Grüßen
    Enrico

  4. Lieber Bernd,
    nicht aufregen, die mit Nicknamen sind ja nur Schreibtischstrategen mit einem großen Mundwerk!
    Wenn der „Wolf“ etwas bewegen möchte, muß er aus seinen Hintergrund heraustreten. Ich glaube aber, dieses wird nie passieren!

  5. Worch ! Worch, Christian ? war da nicht etwas ?

    Worch der Rechte, mit der Rechten Partei.
    Nur 1 % kennen Ihn. Schreibt er selbst. Das ist einfach zuwenig.

    Die Idee die Rechten zu einigen ist nicht neu. Aber dazu gehören mehr als 30 %.
    Eine einige Rechte-ein Albtraum für das bestehende System. Oder wieder nur einer
    der mit List u. Tücke etwas abhaben will von großen Kuchen.
    Diener des deutschen Volkes sein, würde ja bedeuten das Grundübel zu beseitigen.
    Wie wollen Sie das erreichen ? Wo ist das Programm, das die Deutschen erreicht ? Das die überwiegende Mehrheit der Deutschen auch lesen würde. Es muß ja nicht in Buchform erscheinen. Nur Zustimmung aus den rechten Kreisen ist einfach zuwenig. Esel laufen genügend rum. Man muß Sie nur zum blöken bringen.

    PS. Was den Schwur berifft. Um zu schwören braucht man Ehre. Das mit den Körner war aber gut. Sapperlott, es gab mal richtig gute Deutsche.

    Mit besten Grüßen

  6. Inhaltlich gebe ich dem Autoren völlig Recht! Es läuft derzeit so viel falsch, irgendwann landet die Karre im Dreck.

    Ich finde jedoch, dass ein Satzzeichen ausreicht. Auch ein Leerzeichen vor dem Satzzeichen ist zu viel.

  7. Das ist alles nur zu wahr und kann satirisch-ironisch gar nicht übertroffen werden, die
    Realität hat – wie es schon vor Jahrzehnten hieß – längst die Satire überholt. Bloß weil
    man Fakten zitiert und ein paar beweisbare Zusammenhänge beschreibt , wird
    man aber heutzutage gleich als „Populist“, als „Fanatiker“, als „Extremist“ verunglimpft.
    Das ist schon traurig genug. Daß die große Masse der Bevölkerung diese Zusammen-
    hänge längst nicht mehr wahrnimmt und die Fakten ignoriert, das ist die eigentliche
    Tragödie!

  8. Ein guter Artikel.
    Ihre Partei sollte auch eine Steuerprotest-Partei sein.
    Wie in Ihrem Artikel beschrieben, beutet der Staat uns mittels einer sehr hohen Steuerbelastung aus, um sinnlose und schädliche Verschwendungen zu finanzieren.
    Würde man alle diese Verschwendungen abschaffen, könnte man die Steuern gewaltig senken, so dass im weitesten Sinne jeder „reich“ sein könnte.
    Darum sollte Ihre Partei dieses Thema unbedingt ins Blickfeld rücken.
    Viel Erfolg.

    1. Steuerprotest ist gar nicht nötig.

      Die Partei müsste nur aufklärend tätig werden.
      Dabei denke ich an eine eventuell vorherrschende Staatssimulation, die unbedingt laut zu hinterfragen ist.

      Durch die Aufhebung des Art.23 GG in alter Fassung haben alle Gesetze ihren räumlichen Geltungsbereich verloren. Einen neuen Gesetzestext unter der Artikelnummer 23 GG klammheimlich einzufügen, unterstreicht die (xxxx) Energie der Regierung. Anmerkung 1 Das mit dem neuen Text bei dessen Umsetzung dieses Land ausgelöscht wird, indem es in eine wie immer auch geartete EU überführt wird, erkennen nur wenige Leute. Die Bundestagsabgeordneten leider auch nicht.

      Das BJMBBG von 2006 und 2007 schaft nicht nur Rechtsunsicherheit, sondern hebelt das derzeit Angewandte aus.

      Deshalb ist die gesamte Justiz ist eine (xxxx) Anmerkung 2 Vereinigung, weil sie derzeit ohne Rechtsgrundlage agiert?(s.o.)

      Stand-und Scheingerichte herrschen vor! Kein Urteil wird richterlich unterschrieben oder falsch mit Paraphen oder Druckschrift rechtswidrig unterzeichnet. Anmerkung 3

      Nach der Haager Landkriegsordnung und dem Kriegsvölkerrecht sind in einem besetzten Land lediglich 4 % Steuern zu zahlen, um die Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Dabei gingen die Gesetzestexte nicht von inzwischen privatisierter Daseinsvorsorge aus…
      Das merken wir bei den Preisen für Grundversorgung, die seit dem Wegfall der öffentlichen Träger um mehr als das Doppelte angehoben wurden. Geld, das den Familien zum Konsum und zum Sparen fehlt!

      Wegen Ihrem Vorschlag zur „Steuerprotestpartei“ gebe ich Ihnen einmal das Angebot der Hilfe zur Selbsthilfe:
      Bei meinem Finanzamt habe ich mich abgemeldet. Das ging ganz einfach,
      Auf der Rückseite des AO- Formulars zum Abgeben der Steuererklärung konnte ich ankreuzen, warum ich keine Steuern mehr zahlen will. Und kurz erläutern. Das habe ich gemacht und seitdem meine Ruhe. Anmerkung 4

      Eräuterung:
      „Bezugnehmend auf den § 415 der Abgabenordnung, die ja verbindlich eine Steuerpflicht suggeriert, erkenne ich wegen dem Gesetzestext im § 415 AO KEINE Steuerpflicht.“

      Ergo- Aufklärung statt Steuerprotestpartei.

      st.

      Anmerkung 1: Geändert wegen vermutlicher Strafbarkeit
      Anmerkung 2: Geändert wegen vermutlicher Strafbarkeit
      Anmerkung 3: Handschriftlich unterschrieben werden müssen nur die Originale von Urteilen, die in den Gerichtsakten verbleiben. Was du bekommst, ist eine Ausfertigung. Die Ausfertigung ersetzt im Rechtsverkehr das Original der Urkunde bzw. des Urteils. Die Ausfertigung bedarf nur eines Ausfertigungsvermerks, der nicht vom Richter stammt, sondern von einem Urkundsbeamten der Geschäftsstelle. Wenn du wissen möchtest, ob das Original handschriftlich vom Richter oder den mehreren Richtern eines Spruchkörpers unterzeichnet ist, mußt du im Gericht Akteneinsicht nehmen und dir das Original anschauen.
      Anmerkung 4: Falls jemand die Methode nachahmt, sind wir für Erlebnisbericht dankbar.

  9. Hallo Admin, auch ich habe etwas anzumerken:

    Zu Anmerkung 1:
    Wie, bitte, soll praktizierter (xxxx) sonst benannt werden?

    Zu Anmerkung 2:
    Mit diesem Text auf einem Stellschild stand ich bereits mehrere Male mahnwachend vor Hamburger Gerichten. Bisher unbehelligt. Immer in der Nähe des Eingangsbereiches. Als Reaktion konnte ich nur betretenes Wegsehen und Getuschel untereinander feststellen. Meine Personalien wurden wegen der von Ihnen diagnostizierten „Strafbarkeit“ jedenfalls nicht festgestellt.

    Zu Anmerkung 3:
    Das mit der Akteneinsicht der Originalurteile habe ich bereits hinter mir. Es wurde in mehreren Fällen NICHT mit rechtsgültiger Unterschrift unterzeichnet, sondern mit Paraphen.(hingekritzeltes Signum, unleserlich sowie mit dem Vor- und Familiennamen in Druckschrift.
    Ausserdem wird oftmals von nichtbestallten (ohne Bestallungsurkunde zum Beglaubigen) Justizangestellten rechtswidrig beglaubigt, indem mit „ALS Urkundsbeamte/r“ die Ausfertigungen der Urteile oder Beschlüsse unterschrieben werden.. Gerade die Letztgenannten nehmen in jüngster Zeit enorm zu, weil sich die Richterschaft nicht traut, wegen des 101 GVG „richtige“ Urteile zu fällen. Auch „Vergleiche“ werden zunehmend angestrebt, um Urteile zu vermeiden. Die ehemalige zwingende Floskel „Im Namen des Deutschen Volkes“ bei Urteilen ist in „Im Namen des Volkes“ geändert worden. Warum wohl nur…? Im Namen WESSEN Volkes..?

    ZU Anmerkung 4:
    Es gibt im Weltnetz diverse seriöse Abhandlungen zur „Steuerpflicht in der Brd“.
    Stellvertretend für viele andere z.B.

    seelenkrieger.org

    st.

    Anmerkung 1: Eine Formalbeleidigung bleibt nun mal eine Formalbeleidigung.
    Anmerkung 2: Jahrelang beendete der damalige NPD-Parteivorsitzende Udo Voigt öffentliche Reden mit dem Satz „alles für Deutschland“. Es gab niemals eine strafrechtliche Verfolgung gegen ihn. Vor etwa fünf Jahren beendete der parteifreie Aktivist Sascha K. eine öffentliche Rede mit dem gleichen Satz. Er wurde angeklagt und verurteilt. Das Urteil hielt sowohl in der Berufung als auch in der Revision stand; auch die anschließende Verfassungsbeschwerde wurde verworfen, und K. mußte ein halbes Jahr absitzen. Er konnte sich nicht einmal auf „unvermeidbaren Verbotsirrtum“ berufen, weil es „kein Recht auf Gleichbehandlung im Unrecht“ gibt. Wenn du dich also mit einem solchen Schild vor dem Justizgebäude aufstellst, kann die Staatsanwaltschaft das ignorieren, wenn sie will. Wenn ich es tue (oder den Text veröffentliche), kann sie mich anklagen, wenn sie will. Und dann nützt es mir überhaupt nichts, daß sie vorher dich niemals angeklagt hat.
    Anmerkung 3: Ob handschriftliche Unterschriften lesbar sein müssen oder nicht, wenn sie zugleich in Maschineschrift da stehen, ist umstritten. Die Mehrheitsmeinung geht dahin, daß bei gleichzeitiger maschineschriftlicher und mithin lesbarer Benennung die handschriftliche Unterschrift als solche nicht lesbar sein muß. Nur wenn im Original GAR KEIN handschriftliches Signum vorhanden ist, ist das ein Gesetzesverstoß.
    Anmerkung 4: Für den Inhalt der oben genannten, nicht verlinktn Quelle übernehmen wir weder Gewähr noch Verantwortung, sondern distanzieren uns ausdrücklich von dieser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.