Asylkritische Flugblattverteilung in Pulheim

Während die Politiker der etablierten Parteien sich nach der Landtagswahl wieder zurücklehnen und wohl erst zum nächsten Wahlkampf wieder den Kontakt mit den Bürgern suchen, stehen wir selbstverständlich jeden Tag für die Zukunft unseres Landes ein. Daher nutzten Aktivisten unseres Kreisverbandes am vergangenen Mittwoch den bisher wohl sonnigsten Tag des Jahres, um in Pulheim Flugblätter gegen die verfehlte Asylpolitik zu verteilen.

Auch wenn der Ansturm auf unsere Grenzen inzwischen nahezu aus den Massenmedien verschwunden ist, kamen von Januar bis April wieder 60.000 neue Asylbewerber nach Deutschland. Das waren interessanterweise mehr neue Asylbewerber als insgesamt überhaupt „Flüchtlinge“ über die europäischen Außengrenzen kamen. Man „flüchtet“ inzwischen also nun auch ganz offiziell aus anderen EU-Ländern ins Sozialparadies Deutschland.

Die Deutschen lassen sich das größtenteils weiter gefallen, wie sie es nun auch wieder bei den Wahlen gezeigt haben. Lieber der ausgebeutete Idiot der ganzen Welt als nachher noch als „rechts“ bezeichnet zu werden. Auch der unglaubliche Anstieg schwerer sexueller Übergriffe (alleine in NRW ein Anstieg um rund 25 %) wird weiter nach Kräften ausgeblendet.

Jahrzehntelange Umerziehung läßt sich leider offensichtlich nicht innerhalb kürzester Zeit durch die einschlagende Realität wieder umkehren. Da inzwischen aber überall die Probleme zutagetreten, wird das böse Erwachen bald unausweichlich sein. Selbst in linken Szenetreffs hört man inzwischen oft solche Schilderungen: „Ich wurde einfach angefaßt, gezogen, man hat mich trotz mehrfacher Gegenwehr nicht in Ruhe gelassen, meine männlichen Freunde haben sich fast in eine Schlägerei verwickeln lassen, da auch diese nichts gegen die wildgewordenen Männer unternehmen konnten, bis wir die Party schließlich nach einer Stunde, maximal genervt, verließen.“ Deutsche, die sich in ihrer eigenen Heimat aus dem öffentlichen Raum zurückziehen, weil sie dort von ausländischen Männerhorden angegangen werden.

Wir zeigen den Deutschen seit Jahren den Ausweg aus dieser schwarzen Zukunft auf. Damit werden wir auch unermüdlich weitermachen. Denn entweder sie verstehen bald aus Vernunft, daß wir von Anfang an recht hatten oder sie lernen durch Schmerz. Die aktuelle Akzeptanz und Schönrederei von zunehmenden sexuellen Übergriffen und schwersten Gewalttaten durch Fremde legt leider nahe, daß es wohl auf den zweiten Weg hinausläuft.

So oder so werden wir bereitstehen, um jedem erwachten Deutschen zur Seite zu stehen und die restlichen Teile unseres Volkes aus ihrem Dämmerschlaf zu befreien. Damit auch unsere Kinder eine lebenswerte Zukunft in einem deutschen Deutschland haben und nicht in einem multikulturellen Moloch dahinvegetieren müssen.

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Rhein-Erft

Eine Antwort auf „Asylkritische Flugblattverteilung in Pulheim“

  1. es wirt noch ein paar jahre vergehen bis das deutsche-volk aus dem dornrösen schlaf erwachen , wenn überhaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.