Wir sind das Volk: Mahnwache am 3. Oktober 2017 in Dortmund!

Millionen von Einwanderern sind im Zuge der sogenannten Asylflut seit dem Spätherbst 2015 nach Deutschland gekommen, gleichzeitig vergrößert sich im eigenen Land die Spanne zwischen arm und reich. Während jedes vierte Dortmunder Kind in Armut aufwachsen muß, ziehen sich die herrschenden Politiker in Parallelgesellschaften zurück und schotten sich in ihrem Politapparat ab.

Baden-Württemberg: Stellungnahme zur Bundestagswahl 2017

Die Bundestagswahl 2017 liegt nun hinter uns. Wie vorher schon die Umfragen angedeutet haben, wird die alte und neue Bundeskanzlerin Angela Merkel heißen. In welcher Regierungskonstellation sie die Kanzlerschaft wieder übernehmen wird, ist zwar noch nicht abschließend geklärt, dürfte sich in den nächsten Wochen aber relativ bald entscheiden.

Stadtrat Dortmund: Kämmerer präsentiert neues Haushaltsloch, rechte Gruppe fordert Abschiebungen

Eine lange Tagesordnung bot die erste Sitzung des Dortmunder Stadtrates nach der Sommerpause, die am Donnerstag (28. September 2017) im Rathaus stattfand. Im Mittelpunkt stand insbesondere die Vorstellung des geplanten städtischen Haushaltes für das Jahr 2018, wobei sowohl SPD-Oberbürgermeister Ullrich Sierau als auch sein Parteigenosse, Kämmerer Jörg Stüdemann, wie üblich bemüht waren, die gesellschaftliche und finanzielle Situation Dortmunds zu beschönigen.

EU für Ansiedlungsprogramme – Anti-Asylpolitik-Verteilung in Bergheim

Auch am Donnerstag (28. September) standen wieder Aktivisten von uns auf der Straße, um Flugblätter gegen Asylmißbrauch zu verteilen. Im Gegensatz zu den etablierten Parteien wachen wir nicht nur kurz vor Wahlen auf, sondern kämpfen täglich für die Wiederaufrichtung Deutschlands. Das ist dringender nötig als jemals zuvor, denn die Überfremdung wird immer weiter beschleunigt. Die EU plant derzeit bereits neue Ansiedlungsprogramme.

Keine Hinweise auf Täter: Ermittlungen gegen Jobcenter-Mitarbeiter eingestellt

Nachdem detaillierte Informationen aus der persönlichen Kundenakte des bekannten Nationalisten Siegfried Borchardt an die Öffentlichkeit gelangt waren, erstatte der Politiker Strafanzeige wegen der Verletzung von Dienstgeheimnissen gegen unbekannte Mitarbeiter des Dortmunder Jobcenters. Rund zwei Monate später hat die zuständige Staatsanwaltschaft Dortmund die Ermittlungen eingestellt – zwar wird der Verdacht einer Straftat bejaht, ein Täter könne aber nicht ermittelt werden, heißt es.

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages: Merkels Grenzöffnung war illegal

Was nationale Gruppen bereits vor Jahren nachwiesen (wir zum Beispiel ausführlich in dem Artikel „Asylpolitik ist deutlicher Rechtsbruch“) wird langsam auch für die Allgemeinheit zugegeben. Selbst die Juristen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages gaben nun an, daß sie keine Rechtsgrundlage für das Handeln der Bundesregierung während der Asylkrise finden können, was ganz einfach heißt, daß dieses illegal war.

Dortmund Hochburg linksextremer Straftaten – Polizei verheimlicht Tötungsdelikt!

Das Dokument mit dem harmlosen Namen „Drucksache 17/677“, welches auf den 18. September 2017 datiert ist, hat politische Sprengkraft: Unter dem Titel „Politisch motivierte Kriminalität Links im ersten Halbjahr 2017“ benennt die Landesregierung auf Anfrage eines AfD-Politikers die Zahl linksextremer Straftaten, die zwischen Januar und Juni 2017 in NRW begangen worden sind. In einem landesweiten Vergleich werden die Straftaten und Verbrechen einzelnen Städten zugeordnet, sodaß sich ein Überblick über Schwerpunkte linksextremer Aktivitäten bilden läßt.

Dortmund-Dorstfeld: Hannibal-Räumung, gefloppte WDR-Liveschaltung, panische Staatsmacht

Ausnahmezustand in Dorstfeld: Am Donnerstagnachmittag (21. September 2017) berichteten Pressevertreter über eine bevorstehende Räumung des Hannibal-Komplexes am Vogelpothsweg, der mit seinen rund 400 Wohnungen rund 850 Bewohner beherbergt. Angeblich seien dramatische Verstöße gegen Brandschutzvorschriften festgestellt worden, weshalb eine sofortige Räumung unausweichlich sei, heißt es von Seiten der Stadt, die jedoch zunächst die Presse informierte, ehe Bewohner und selbst der Immobilienbesitzer, die „Intown GmbH“, Mitteilung erhielten.

Flugblattverteilung in Kerpen

Am vergangenen Samstag (23. September) verteilten Aktivisten unseres Kreisverbandes Flugblätter in Kerpen. Thematisch ging es um den islamistischen Attentäter, der im finnischen Turku mehrere Menschen tötete. Zuvor war er jedoch bereits in Deutschland wegen mehrerer Gewalttaten auffällig geworden, darunter auch eine Tat in Kerpen. Eingereist war er, ebenso wie der Attentäter von Berlin, während der Asylkrise. Aufgrund des Verteilungstermins, einen Tag vor der Bundestagswahl, riefen wir zudem dazu auf, keine Stimme den etablierten Parteien zu geben.

Zu den Bundestagswahl-Ergebnissen in Dortmund: Stich in die Herzkammer der Sozialdemokratie!

Die Bundestagswahl 2017 ist vorüber und ändern wird sich in Deutschland nicht viel. Multikulti-Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird ihren Kurs wahrscheinlich mit neuen Verbündeten fortsetzen und das Parteienkartell einmal umhergewirbelt. Mit der AfD ist zwar erstmals eine rechtskonservative Partei im Bundestag, angesichts ständiger Flügelkämpfe bleibt aber abzuwarten, ob es ihr gelingt, konstante Oppositionsarbeit zu leisten.