Bericht zur Demonstration in Jena (Thüringen)

Am Mittwoch, den 17. August 2016 fand in der wunderschönen deutschen Lichtstadt Jena eine Protestdemonstration gegen linke Strukturen statt. Auch unser Landesverband hatte zur Teilnahme an dieser spektrenübergreifenden Demonstration aufgerufen und so machten wir uns mit 30 Partei-Aktivisten am frühen Abend auf den Weg nach Jena.

In Jena sprachen zu den Teilnehmern unser stellv. Landesvorsitzender Michel Fischer, Alexander Kurth (DIE RECHTE-Landesvorsitzender Sachsen), David Köckert (NPD Greiz), Axel Schlimper (Europäische Aktion), Robert Köcher (BI Ostthüringen) und ein Vertreter vom Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen.

Im Anschluß an die Auftaktkundgebung begann man, Aufstellung zu nehmen. Hierzu bildeten wir einen roten Parteiblock, der diszipliniert und in Dreierreihen am Ende des Demonstrationszuges lief. Meter für Meter ging es durch die ostthüringische Stadt Jena. Am Rande der Demonstration wurden wir (anders als erwartet) freundlich begrüßt. Anscheinend hat der Denkprozeß auch bei jenen noch so gewaltigen Antideutschen eingesetzt.

Wir jedenfalls waren ziemlich überrascht, hat man uns noch vor Jahren mit Flaschen und Steinen empfangen, waren es diesesmal nur Seifenblasen und ein bißchen Wasser, was für eine kleine Abkühlung an diesem warmen Sommerabend sorgte. Nach etwa drei Stunden ging es wieder ohne Vorkommnisse auf den Heimweg.

Dennoch ist mit einer Demonstration in Jena nicht alles getan, es muß hier auch nachhaltig politisch gearbeitet werden. Des weiteren ist eine politische Veränderung nur durch die Bildung einer starken nationalen und sozialistischen Partei möglich!

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Mittelthüringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.