Brühl: Mann aus Guinea belästigt Kinder

Am Montagmittag (26. Juni) wurden gegen 13:30 Uhr mehrere Kinder auf dem Balthasar-Neumann-Platz in Brühl durch einen Mann aus Guinea belästigt. Dabei zog der Afrikaner auch seine Hose aus und streckte ihnen seinen Hintern entgegen. Glücklicherweise war ein Bundespolizist anwesend, der den stark alkoholisierten 33-Jährigen (2,38 Promille) festhalten und ihn Beamten der Polizeiwache Brühl übergeben konnte.

Bei der Festnahme meldete sich ein Kunde eines nahegelegenen Supermarktes und berichtete, daß der Festgenommene dort zuvor bereits einen anderen Kunden mit einer Bierflasche bedroht hätte. Der bedrohte Mann verließ den Supermarkt daraufhin sofort, allerdings ohne die Polizei zu informieren.

Die Beamten leiteten daher ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung auf sexueller Grundlage ein. Der Festgenommene wurde etwas ausgenüchterter gegen 20:40 Uhr wieder entlassen. Zu seinem Aufenthaltsstatus werden keine näheren Angaben gemacht, das afrikanische Guinea gehörte in diesem Jahr jedoch zu den zehn häufigsten Herkunftsländern von Asylbewerbern. Der absolute Großteil der Asylanträge (87 %) wird zwar abgelehnt, durch kaum durchgesetzte Abschiebungen verbleiben aber viele abgelehnte Asylbewerber trotzdem im Land.

Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet den Herrn, der im Supermarkt bedroht wurde und die Kinder, die von dem 33-Jährigen belästigt wurden, sich beim Kriminalkommissariat 11 in Hürth unter Telefon 02233 52-0 zu melden.

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Rhein-Erft

Bild: Thorben Wengert | pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.