Moslembruder neuer Präsident von Ägypten

Der langjährige Machthaber Ägyptens, Hosni Mubarak, liegt im Koma und wurde sogar schon für klinisch tot erklärt, auch wenn das vielleicht ein wenig verfrüht war. Aber sein Nachfolger scheint jetzt festzustehen: Ein Herr Mursi, Angehöriger der Moslem-Bruderschaft. Er setzte sich gegen den ehemaligen Regierungschef Shafik knapp durch, mit ungefähr 51,5 zu 48,5 Prozent. Ein Zeichen dafür, daß die ägyptische Gesellschaft ziemlich gespalten ist.

Kein guter Einfall….

Mit dieser lichtvollen Begründung hat ein Einsatzleiter der Polizei in Frankfurt am Main rechtspopulistischen Demonstranten das Zeigen von Mohammed-Karrikaturen (des dänischen Zeichners Westergaard vermutlich) untersagt.

Vorbildlich!

Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Thorsten Albig von der SPD, kürzt sein eigenes Gehalt. Und zwar gar nicht nicht eimal wenig. Bisher hat er ca. 16.600 Euro brutto im Monat, künftig sollen es 2.100 weniger sein.

Angriffslinien

Die NPD ist im sächsischen Landtag zum Angriff angetreten. Angriffsziel war eine in der Tat sehr seltsame Kleiderordnung im Landtag, die das Tragen von Kleidung der Marke „Thor Steinar“ untersagt.

Pfleglicher Umgang

Thorsten Thomsen hat gegenüber der Parteizeitung DEUTSCHE STIMME erklärt, seine Partei habe seiner Meinung nach Nachholbedarf, was Debattenkultur und Programmatik angehe. Das berichtet (vorab) die Netzquelle DeutschlandEcho.info. Der dort erwähnte Thorsten Thomsen von der NPD ist der Vorsitzende des NPD-nahen Bildungswerks für Heimat und nationale Identität e.V. Außerdem ist er Pressesprecher der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag.

Fremdschämen

Fremdschämen ist ein typisches Verhalten für Gutmenschen oder solche, die es sein möchten. Das hat uns jetzt Bundesinnenminister Friedrich von der CSU gezeigt. Er schämt sich dafür, daß bei der aktuellen Europa-Fußballmeisterschaft deutsche Fans „Sieg!“ skandieren, wenn ihre – unsere – Mannschaft siegt.

Karlsruhe gegen Merkel

Angela Merkel, im Volkmund freundlich-spöttisch auch als Äntschie bekannt, hat wieder mal einen Dämpfer vom Bundesverfassungsgericht bekommen. In Sachen ESM -Europäischer Rettungsschirm hat die unter Frau Merkels Leitung stehende Regierung es versäumt, das Bundesparlament frühzeitig und umfassend zu informieren.

Muskelspiele

In letzter Zeit zeigt der Staat sich stark; zumindest vermeintlich. Da wurden Rockergruppen verboten, wobei es im Sinne der Gerechtigkeit die berüchtigten „Hells Angels“ ähnlich oft traf wie die nicht weniger berüchtigten „Bandidos“. Und dann ging man auch gegen fundamental-islamistische Salafisten vor, vor allem wohl wegen deren öffentlichen Koranverteilungen und wegen Morddrohungen gegen Angehörige der anti-islamistischen „Pro-Bewegung“.