Deutsche Opfer – fremde Täter

Wieder einmal ist ein deutscher Jugendlicher das Opfer von mutmaßlich ausländischen Tätern geworden. Niklas P. war erst 17 Jahre alt, besuchte mit Freunden die Veranstaltung „Rhein in Flammen“. Auf dem Weg nach Hause wurde die Clique von einer Gruppe von „mindestens vier Männern“ zuerst angepöbelt und dann angegriffen. Auch als Niklas P. schon am Boden lag, trat man ihm noch weiter gegen den Kopf.

Landtagswahl Baden-Württemberg

Der Landesverband Badem-Württemberg teilte uns mit:

Am Dienstag, dem 19. Januar 2016, tagten überall in Baden-Württemberg die Kreiswahlausschüsse, um über die Zulassung der Parteien abzustimmen, die bei der kommenden Landtagswahl im März teilnehmen wollen, aber noch nicht im Landtag vertreten sind. Dafür sind Wahlvorschläge einzureichen, bei denen man sich an gewisse Regularien halten muss.
Bereits vor Monaten wurden unsere Kandidaten für die verschiedenen Kreise aufgestellt, und es begangen die Unterschriftensammelaktionen. Über Monate hinweg hatten Aktivisten täglich auf der Straße Passanten angesprochen und um Unterstützung gebeten. Für unsere junge und noch relativ kleine Partei natürlich auch ein gutes Mittel, uns in der Bevölkerung bekannt zu machen. Auch viele Infostände wurden abgehalten, um noch effektiver auf Unterschriftensammlung zu gehen.
An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei allen Helfern bedanken, die mit ihrem großartigen Einsatz den Wahlantritt in 9 Wahlkreisen möglich gemacht haben. Natürlich auch ein „Danke“ an alle Bürgerinnen und Bürger, die für unsere Partei unterschrieben haben und uns unterstützt haben.
Der Wahlantritt ist geschafft worden in den Kreisen
Karlsruhe 1 + 2
Rastatt
Baden-Baden
Bruchsal
Bretten
Pforzheim
Ettlingen
Eppingen
In diesen Wahlkreisen wird in den nächsten Tagen der Wahlkampf beginnen. Wir sehen uns auf der Straße!
Den Etablierten DIE RECHTE geben!
DIE RECHTE LV Baden-Württemberg
 
Wir beglückwünschen unsere Parteifreunde und Kameraden im „Ländle“ zu diesem Erfolg. – Daß sie nicht im ganzen Land wählbar sind, sondern nur in 9 von 70 Kreisen, hängt mit dem besonders restriktiven Wahlrecht in Baden-Württemberg zusammen. Aber hiermit ist schon einmal ein wichtiger Grundstein gelegt, um bei nächster Gelegenheit wirklich für alle Bewohner des Bundeslandes wählbar zu sein.