Kandidatenvorstellung in Au am Rhein mit Christian Worch

Am Mittwoch, den 15.03.2017, fand die offizielle Kandidatenvorstellung der Bewerber um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters in Au am Rhein statt. Alle fünf Kandidaten nutzten die Chance, sich vorzustellen, auch unser Bundesvorsitzender der Partei DIE RECHTE, Christian Worch.

Infostände in Gaggenau und Rastatt

Am 11.03.2017 trafen sich Aktivisten unseres DIE RECHTE-Landesverbands Baden-Württemberg morgens in Gaggenau, um einen Infostand in der örtichen Fußgängerzone abzuhalten. Gegen 10:00 Uhr stand der Infostand parat, um unsere Partei weiter bekanntzumachen und um die Bürger aufzuklären.

Flugblattveteilung in Au am Rhein

Am Mittwoch fanden sich mehrere Aktivisten unseres Landesverbands in den Abendstunden in Au am Rhein ein, um dort Flugblätter mit den Forderungen unserer Partei an die Haushalte zu verteilen. Jeder Haushalt wurde hierbei versorgt. Die Gemeinde hat knapp 3300 Einwohner und liegt im nördlichsten Teil des Landkreises Rastatt.

Türkischer Wahlkampf in Deutschland und Europa

Gaggenau hat es vorgemacht, die Niederlande ziehen nun ebenfalls nach. In Rotterdam soll eine geplante Veranstaltung der türkischen Regierung abgesagt werden. Geplant war ein Auftritt des türkischen Außenministers. Auch in Frechen bei Köln stellt sich der Betreiber einer Halle jetzt quer und ein Auftritt des türkischen Wirtschaftsministers steht vor dem Aus.

Ehrenhaftes Gedenken in Pforzheim

Am 23.02.2017 jährte sich der alliierte Bombenterror auf die Stadt Pforzheim zum 72. mal. Auch in diesem Jahr hielten nationale Aktivisten, etwa 60 an der Zahl, partei- und organisationsübergreifend eine Mahnwache auf dem Pforzheimer Wartberg ab.

Rekordüberschuß bei den Staatseinnahmen

23,7 Milliarden Euro Überschuß erwirtschaftete die Bundesrepublik insgesamt im Jahr 2016. Der größte Betrag seit der deutschen Teilwiedervereinigung. Den Großteil machten hierbei die Sozialversicherungen aus, alleine hier wurde ein Überschuß von mehr als acht Milliarden Euro erzielt. Eine Steigerung im Vergleich zu den letzten beiden Jahren, jedoch nur knapp die Hälfte aus 2011 und 2012.

Würdevolles Gedenken in Dresden

Am Samstag, den 11. Februar fand der traditionelle Trauermarsch in Dresden statt, bei dem an die durch alliierte Mörderhand getöteten Deutschen gedacht wurde. Laut Polizeiberichten kamen knapp 1000 Kameraden zusammen, um dem Gedenken einen würdigen Rahmen zu verpassen.