Mit Baseballschläger: „Dunkelhäutige“ Angreifer verprügeln Mann im Dortmunder Hauptbahnhof!

Mitten im Dortmunder Hauptbahnhof wurde am frühen Samstagmorgen (9. Juli 2016) gegen 4.00 Uhr ein 20-jähriger Mann aus Selm verprügelt und durch den Einsatz eines Baseballschlägers verletzt. Zur Tatzeit befand sich der Nachtschwärmer auf Gleis 21 und wartete auf den Zug, als plötzlich zwei Männer auf ihn zuschritten und die Herausgabe von Bargeld forderten. Als der Mann dies verweigerte, holte einer der beiden Männer den besagten Baseballschläger hervor und schlug damit zu – durch den Einsatz des Schlagwerkzeuges rückte der Selmer schließlich seine Geldbörse nebst Mobiltelefon heraus, ehe die Täter in unbekannte Richtung flüchteten.

Fördermittel vom Land: 3,7 Millionen Euro für Ausländerzentrum in Dortmund

Es ist ein weiterer Schlag ins Gesicht für die Bürger der chronisch überschuldeten Stadt Dortmund, deren Schuldenberg mittlerweile auf etwa 2,4 Milliarden Euro angewachsen ist: Wenn demnächst etwa 17,7 Millionen Euro an Fördergeldern des Landes NRW in die Westfalenmetropole fließen, findet sich unter den größeren Posten eine Einrichtung, die ausschließlich ausländischen Bürgern zugutekommen wird. Für ganze 3,7 Millionen Euro soll an der Speicherstraße im Dortmunder Hafenviertel ein „Heimathafen“ entstehen, der von den „Ruhr Nachrichten“ als „Förderzentrum für Zuwanderer“ beschrieben wird, in dem „Beratungs-, Bildungs- und Förderangebote“ ebenso geplant sind, wie eine Jugendmusikschule und Begegnungsräume – jene Angebote, die der Gesamtbevölkerung immer weniger zur Verfügung stehen oder stetig kommerzialisiert werden.