DIE RECHTE OWL verklagt Sparkasse Bielefeld!

Es gibt gewisse Zeitgenossen, die sind einfach unbelehrbar. Zu diesen Unbelehrbaren gehören z.B. die Vorstandsmitglieder der Sparkasse Bielefeld, namentlich der Vorstandsvorsitzende Dr. Dieter Brand sowie die weiteren Vorstandsmitglieder Michael Fröhlich und Hagen Reuning.

Im Westen nichts Neues: Kommentar zum Hetz-„Tatort“ aus Frankfurt

Am Sonntag, den 08.01.2017 wurde im Elektro-Zionisten auf ARD mal wieder ein Tatort („Land in dieser Zeit“) ausgestrahlt. Jene Zuschauer, die mit absolut gar keinen Erwartungen auf Spannung, Dramaturgie, Logik, Ethik, Würde und Glaubwürdigkeit an diesen Film herangingen, wurden auch nicht enttäuscht. Für alle anderen war es an der Zeit, die Kotzeimer hervorzuholen.

Kreis Paderborn: Nafri-Asylanten stecken ihre Unterkunft in Brand! / ERGÄNZT

Ergänzung 09.01.2017: In der Überschrift hieß es ursprünglich, daß Asylanten vom Balkan für die Brandstiftung verantwortlich seien. Medien hatten berichtet, daß in dem Asylheim in Staumühle fast ausschließlich illegale Einwandererer vom Balkan untergebracht sind. Mittlerweile sind allerdings drei Asylanten aus Algerien dringend tatverdächtig, den Brand gelegt zu haben.

„Allahu akbar, ich hab eine Bombe!“ – Polizei verschwieg Vorfall auf Herforder Weihnachtsmarkt!

Wir kennen die Verschleierungstaktik von Polizei und Politikern der Volksverräter-Parteien zu Genüge: Straftaten von Ausländern sollen bestmöglich verschwiegen werden, um uns Deutsche nicht zu „verunsichern“ und keine Angriffsfläche für „rechte Hetze“ (also dem Aufdecken der unbequemen Wahrheit) zu bieten. Doch was sich die Herforder Polizei nach den Weihnachtstagen geleistet hat, schlägt dem Faß den Boden aus.

1700 Kontrollen, 900 Platzverweise, Festnahmen: Polizei-Großaufgebot verhindert Riesen-Taharrush in Köln!

Eine vorläufige Übersicht, wie die Silvester-Feierlichkeiten in den bundesdeutschen Großstädten abliefen, wird es erst in den kommenden Tagen geben können. Allerdings steht jetzt schon fest, daß sich die Horror-Silvesternacht von Köln auch am Jahreswechsel 2016/17 wiederholt hätte, wenn nicht ein Großaufgebot von 1500 Polizisten das Schlimmste verhindert hätte.

Auf in das Kampfjahr 2017!

Beinahe liegt das vergangene Jahr hinter uns, in dem wir alle im Rahmen unserer Möglichkeiten, Fähigkeiten, Befähigungen, Talente und Begabungen versucht haben, die nationale Bewegung so weit wie nur möglich voranzubringen. Viel haben wir erreicht. Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Aber noch lange nicht genug.