Deutsche „Flüchtlingshelfer“ unterstützen das Geschäft der Schlepper

Es sind harte Vorwürfe: Der Staatsanwalt der süditalienischen Stadt Catania, Camelo Zuccaro, warf verschiedenen selbsternannten deutschen Hilfsorganisationen vor, mit Schleppern zu kooperieren und Geld von diesen zu erhalten. Die Organisationen „Jugend Rettet“, „Sea Watch“ und „Sea Eye“ wiesen die Vorwürfe empört zurück. Tatsächlich unterstützen sie das Geschäft der Schlepper größtenteils wohl nicht, weil sie von diesen Geld erhalten, sondern aus Verblendung. Daß sie es unterstützen, steht aber außer Frage. Vor wenigen Tagen zeigte das ein Vorfall ganz deutlich.

Asylkritische Flugblattverteilung in Pulheim

Während die Politiker der etablierten Parteien sich nach der Landtagswahl wieder zurücklehnen und wohl erst zum nächsten Wahlkampf wieder den Kontakt mit den Bürgern suchen, stehen wir selbstverständlich jeden Tag für die Zukunft unseres Landes ein. Daher nutzten Aktivisten unseres Kreisverbandes am vergangenen Mittwoch den bisher wohl sonnigsten Tag des Jahres, um in Pulheim Flugblätter gegen die verfehlte Asylpolitik zu verteilen.

Der Fall Franco A. als Fallbeispiel für politische Säuberung

Der Fall Franco A. ist in den Medien momentan sehr präsent. Der Bundeswehrsoldat soll angeblich rechtsextreme Terroranschläge geplant haben. Zuvor hatte er sich jedoch als „Flüchtling“ in Deutschland registrieren lassen. Über die neuesten „Fakten“ zum „Terrornetzwerk“ kann man sich ausführlich aus den Massenmedien informieren. Spätestens seit der dubiosen NSU-Geschichte, die irgendwann nur noch durch ein mysteriöses Massensterben unzähliger Zeugen zumindest für die uninformierte Öffentlichkeit gerettet werden konnte, sollte man solchen Geschichten deutlich kritischer gegenüberstehen. Wir betrachten den Fall hier abseits aller Hysterie.

KV Rhein-Erft: Nachbetrachtung zur Landtagswahl

Zunächst bedanken wir uns bei 61 Wählern, die uns im Rhein-Erft-Kreis ihr Vertrauen geschenkt haben. Das beste Ergebnis erzielten wir dabei in Bergheim-Glessen, wo 0,28 % der Wähler ihre Stimme für uns abgaben. So wurde unser Einsatz in Bergheim, wo wir im vergangenen Jahr regelmäßig Kundgebung durchführten, zumindest teilweise gewürdigt. Landesweit bekamen wir mehrere tausend Stimmen, wobei der klare Schwerpunkt in Dortmund lag. Grundsätzlich sind wir natürlich nicht übermäßig zufrieden mit dem Wahlausgang, er liegt jedoch innerhalb unserer Erwartungen.

Mehr neue Asylbewerber in Deutschland, als über die europäischen Grenzen einwandern

Inzwischen belegen auch offizielle Zahlen eine schon lange zu beobachtende Tendenz: „Flüchtlinge“ aus anderen EU-Ländern „flüchten“ bevorzugt weiter ins Sozialparadies Deutschland. Laut Zahlen der „Internationalen Organisation für Migration“ wanderten 44.209 illegale Zuwanderer von Januar bis April 2017 übers Mittelmeer nach Europa ein. Im gleichen Zeitraum registrierte das deutsche „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ jedoch einen Zugang von 60.872 Asylsuchenden nach Deutschland. Deutschland nahm also rund 138 % (!) der ankommenden „Flüchtlinge“ auf! Wieder eine Zahl, die den vollkommenen Irrsinn der deutschen Asylpolitik belegt und die Lüge von den „Flüchtlingen aus Kriegsgebieten“ offensichtlich macht.

Bundesweite Flugblatt-Aktion: 8. Mai – Tag der Befreiung? Wir feiern nicht!

Der 8. Mai 1945 wird heutzutage in der Bundesrepublik Deutschland gerne zum „Tag der Befreiung“ umgelogen. Doch die Fakten sprechen dagegen: Unzählige zerstörte deutsche Städte, die massenhafte Ermordung und Schändung von Frauen und Kindern, Millionen vertriebene und in Zwangsarbeit verschleppte Deutsche, Millionen getötete Zivilisten und die Ermordung von gefangenen deutschen Soldaten zeigen deutlich, daß hier keine „Befreier“ kamen, sondern feindliche Mächte, die auch nach dem Kriegsende keine Gnade kannten.

Bericht zur Vortragsveranstaltung mit Ursula Haverbeck und Herbert Bellschan von Mildenburg

Am vergangenen Samstag, den 22. April, führte der DIE RECHTE-Kreisverband Rhein-Erft in Zusammenarbeit mit Kameraden aus dem Rhein-Sieg-Kreis unter dem Motto „Vorbilder für eine neue Zeit“ eine Vortragsveranstaltung mit Ursula Haverbeck und Herbert Bellschan von Mildenburg durch. Insgesamt fanden sich über 100 Personen ein, um den Ausführungen der Referenten zu folgen.

Bericht zum Ausflug nach Koblenz

Am vergangenen Ostersonntag machten Aktivisten und Freunde unseres Kreisverbandes einen Ausflug nach Koblenz. Auf dem Programm standen ein Besuch der Wehrtechnischen Studiensammlung, des Deutschen Ecks und der Festung Ehrenbreitstein. Der erste Fußmarsch vom Hauptbahnhof führte uns zur Wehrtechnischen Studiensammlung. Dort findest sich eine äußerst umfangreiche Sammlung von Wehrtechnik, darunter Flugzeuge, Panzer und die verschiedensten Handfeuerwaffen.

Wesseling: Klüngelei zwischen SPD-Bürgermeistern Erwin Esser und Dieter Freytag

Nach einem Bericht der Rhein-Erft-Rundschau hält die Staatsanwaltschaft Köln Erwin Esser (SPD), Bürgermeister von Wesseling, sowie eine Mitarbeiterin der Beihilfe zur Untreue zum Nachteil der Stadt Wesseling „für hinreichend verdächtig“. Sie sollen der Tochter des Brühler Bürgermeisters Dieter Freytag, einem Parteigenossen aus der SPD, widerrechtlich eine Ausbildungsstelle in der Verwaltung besorgt haben. Gegen eine Zahlung von 5000 Euro an die Gerichtskasse Köln soll das Verfahren jedoch eingestellt werden, da die Beschuldigten bisher nicht strafrechtlich aufgefallen sind.