Köln: Linksextremisten drohen Hotel-Angestellten mit Mord

Im April möchte die AfD ihren Bundesparteitag im Kölner Maritim-Hotel abhalten. Bis hierhin ein normaler Vorgang, da jede Partei dazu verpflichtet ist regelmäßig Bundesparteitage abzuhalten. Im Falle einer jeden Partei rechts der weit nach links gerückten CDU setzt das System jedoch alle Mittel ein, um solche Parteitage nach Möglichkeit zu behindern oder, in Zusammenarbeit mit den linksextremen Kettenhunden der etablierten Parteien, gar zu verhindern. Dies ist nun auch in Köln der Fall, wo selbst vor Morddrohungen nicht zurückgeschreckt wird.

Flugblattverteilung in Erftstadt-Lechenich und Blessem / Trauermarsch in Dresden

Am vergangenen Wochenende schneite es dann doch nochmal, nachdem der bisherige Winter recht milde verlief. Unsere Aktivisten ließen sich davon in ihrem Tatendrang allerdings nicht einschränken und so versammelten sich einige in Erftstadt, um in mehreren Vierteln Flugblätter gegen die aktuelle Asylpolitik zu verteilen, während andere sich auf den Weg nach Dresden machten, um der Toten durch die alliierten Terrorangriffe gegen die Zivilbevölkerung im Zweiten Weltkrieg zu gedenken.

Ministerpräsidentin Kraft meldet aus dem Elfenbeinturm: Willkommenskultur ist ungebrochen!

Wenn Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sich zu Wort meldet, hat man oft das Gefühl, daß sie den Kontakt zur Lebenswirklichkeit in „ihrem“ Bundesland schon lange verloren hat. Und so mögen ihre Aussagen beim Neujahrsempfang der SPD-Landtagsfraktion wohl auch höchstens dem ein oder anderen, ebenso der Realität entflohenen, SPD-Genossen gefallen haben, andere dürften eher ungläubig mit dem Kopf geschüttelt haben.

Flugblattverteilung in Wesseling

Am gestrigen Sonntag versammelten sich einige Mitglieder unserer Partei, um gemeinsam Flugblätter zur Asylproblematik an Haushalte in Wesseling zu verteilen. Dabei konzentrierten wir uns auf die Umgebung der Jahnstraße, wo vor kurzem die ersten Bauarbeiten zur Errichtung der umstrittenen Reihenhäuser für „Flüchtlinge“ begonnen haben.

Ditib-Verbände hetzen gegen Weihnachten und Silvester

„Gegen Silvester und Weihnachten“ heißt es in türkischer Sprache auf dem Bild, daneben ist ein Mann zu sehen, der den Weihnachtsmann schlägt, wobei der Mann eine „Takke“ trägt, eine Kopfbedeckung für muslimische Männer, welche diese beim Gebet aufsetzen. Klarer könnte die Botschaft gegen eines der bedeutendsten Feste in Deutschland wohl nicht sein.

Zahl der Bezieher von Sozialleistungen aus nichteuropäischen Ländern verdoppelt sich

Was jedem denkenden Menschen von Beginn an klar war, trifft nun ein: Die allermeisten Asylbewerber wandern nach der Anerkennung und damit dem Ende der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz nicht etwa auf den Arbeitsmarkt, sondern direkt ins Sozialsystem. So hat sich die Zahl der Regelleistungsberechtigten aus den acht nichteuropäischen hauptsächlichen Asylherkunftsländern innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt.