Flugblattverteilung in Pulheim

Am vergangenen Samstag (01.07.2017) führten Aktivisten unseres Kreisverbandes eine weitere Flugblattaktion in Pulheim durch. Verteilt wurden dabei unsere Themenflugblätter zur völlig verfehlten Asylpolitik.

Prozesse gegen Nationalisten vor dem Dortmunder Amtsgericht

Am Donnerstag (29. Juni 2017) fanden vor dem Amtsgericht Dortmund zwei Prozesse gegen Nationalisten statt. In einer Verhandlung mußte sich ein Aktivist verantworten, der Anfang 2017 eine abfällige Bemerkung über Polizeibeamte im Rahmen einer Versammlung getätigt haben soll und dem deshalb eine Beleidigungsstraftat vorgeworfen wurde. Ein weiterer Prozeß endete nach zwei vorherigen Verhandlungstagen ebenfalls, nach einem Vorfall im April 2015, als Bahnsecurity-Mitarbeiter einen Mann körperlich mißhandelten, klagten ausgerechnet die damaligen Schläger auf Schmerzensgeld.

Kreisverband Heinsberg reaktiviert

Wir dürfen Euch mitteilen, daß der DIE RECHTE-Kreisverband Heinsberg reaktiviert wurde und mit einer eigenen Netzseite wieder an den Start gegangen ist. Unsere Partei verfügt somit derzeit über zehn Landesverbände, 22 Kreisverbände und drei Stützpunkte. Eine genaue Aufstellung unserer Gebietsverbände mit allen Kontaktmöglichkeiten findet Ihr hier.

Terrorzelle ausgehoben: IS-Anhänger in Dortmund festgenommen!

Um 4 Uhr morgens erfolgte der Zugriff: In Zusammenarbeit mit spanischen Behörden nahmen Ermittler am Mittwochmorgen (28. Juni 2017) in Dortmund einen 28-jährigen Islamisten fest. Der Mann soll Mitglied einer Terrorzelle sein, die sich um einen 44-jährigen Islamisten aus dem englischen Birmingham gegründet hat – auch gegen ihn sowie vier weitere Unterstützer, die auf Mallorca wohnhaft sind, ergingen Haftbefehle.

Brühl: Mann aus Guinea belästigt Kinder

Am Montagmittag (26. Juni) wurden gegen 13:30 Uhr mehrere Kinder auf dem Balthasar-Neumann-Platz in Brühl durch einen Mann aus Guinea belästigt. Dabei zog der Afrikaner auch seine Hose aus und streckte ihnen seinen Hintern entgegen. Glücklicherweise war ein Bundespolizist anwesend, der den stark alkoholisierten 33-Jährigen (2,38 Promille) festhalten und ihn Beamten der Polizeiwache Brühl übergeben konnte.

Dortmund-Dorstfeld: 200 Teilnehmer bei Kundgebung für Erhalt des Westbades

Vereine und Akteure aus Dortmund-Dorstfeld hatten für Dienstagabend (27. Juni 2017) zu einer Kundgebung für den Erhalt des Westbades aufgerufen. Zwei Wochen vor der entscheidenden Stadtratssitzung, bei der SPD und CDU das Aus für das beliebte Schwimmbad am Kortental besiegeln wollen, fanden sich rund 200 Demonstranten ein, um ein deutliches Zeichen zu setzen. Das Spektrum reichte dabei von Sportvereinen und einigen Schülern über Vertreter aller etablierten Parteien (Ausnahme von FDP und SPD), sowie der größten eigenständigen Gruppe von Aktivisten der Partei DIE RECHTE, auch Vertreter der NPD waren vor Ort.

Dortmund-Dorstfeld: Flugblattaktion für den Erhalt des Westbades

Der Kampf für den Erhalt des Dorstfelder Westbades am bisherigen Standort im Kortental geht in die heiße Phase: Der Verwaltungsvorstand um SPD-Oberbürgermeister Ullrich Sierau und seine Freunde aus dem übrigen Blockparteienkartell haben sich auf eine Verlegung nach Wischlingen festgelegt. Der Dorstfelder Bevölkerung entstehen dadurch nicht nur verkehrstechnische Nachteile, auch die Kostenfrage ist ungeklärt – das öffentliche Schwimmbad soll an den Revierpark angegliedert werden, sodaß sich die (bisher bezahlbaren) Preise in den nächsten Jahren schlagartig erhöhen dürften.

Gut besucht: Dortmunder nationale Ratsgruppe führte Sommerfest durch!

Am Freitagabend (23. Juni 2017) hatte die Ratsgruppe NPD / DIE RECHTE, die im Dortmunder Stadtrat als Fundamentalopposition zu den herrschenden Parteien auftritt, zum Sommerfest eingeladen. Nach Veranstalterangaben war die Festveranstaltung gut besucht und konnte störungsfrei durchgeführt werden – auch für das nächste Jahr wird bereits ein Sommerfest angekündigt, welches sich insbesondere an Unterstützer und Sympathisanten der Gruppe richten soll.

Kundgebung gegen Asylflut in Bergheim

Am vergangenen Samstag (24. Juni) führten wir in Bergheim eine Kundgebung gegen die anhaltende Asylflut durch. Denn auch wenn die Medien zunehmend weniger berichten, kommen monatlich weiterhin rund 15.000 Asylbewerber in Deutschland an. Von Januar bis Mai 2017 wurde ein Zugang von 77.148 Asylsuchenden vom BAMF registriert. Hinzu kommen Personen, die im Rahmen des Familiennachzuges hier ankommen. Dabei handelt es sich aktuell um rund 10.000 Personen pro Monat, in den ersten drei Monaten des Jahres kamen 32.500. Somit gab es 2017 bereits rund doppelt so viele Neuankömmlinge wie Bergheim Einwohner hat.

Schöffe in linkem Blockadebündnis: Prozeßauftakt gegen Nationalisten geplatzt!

Vor dem Amtsgericht Dortmund mußten sich am Freitag (23. Juni 2017) sieben Nationalisten verantworten, denen verschiedene Meinungsdelikte vorgeworfen werden. Hintergrund sind Ermittlungen nach einem Vorfall am 21. Dezember 2014 in der Dortmunder Nordstadt, wo es zu gegenseitigen Pöbeleien mit Linksextremisten gekommen war und angeblich Äußerungen getätigt worden sein sollen, welche verschiedenen Strafgesetzen zuwiderlaufen würden.