Doppelsieg in Dortmund

Gemeint ist – für Fußballfans vorweg gesagt – kein besonders eindrucksvoller Erfolg des BVB, sondern eine andere Art von Match. Das zwischen dem regionalen Landesverband von DIE RECHTE einerseits und dem lokalen Polizeipräsidenten von Dortmund andererseits. Und das hat auch nichts mit Sport zu tun, sondern mit Politik und Rechtskunde.

Weyhe II am 11. Mai:

Eine weitere Demonstration ist in Weyhe angemeldet, wo Anfang März ein Türke den 25-jährigen Daniel Siefert ermordete, wobei weitere Landsmänner des Mörders dem Opfer noch gezielt gegen den Kopf traten, als dieses bereits bewußtlos und tödlich verletzt am Boden lag.

Spielzeug kaputt!

Das Lieblingsspielzeug von Ordnungspolitikern wie Innenministern, aber sogar den Bürgermeistern kleiner Ortschaften wie Weyhe ist die Verbotskeule. Die ersetzt jede argumentative Auseinandersetzung, die spart Mühe und Unbequemlichkeiten und wirkt so gut wie immer.

Kundgebungstour Rheinland

DIE RECHTE machte am vergangenen Sonnabend, dem 16. März, eine Kundgebungstour durch das Rheinland. Hierzu wurden eigens zwei Reisebusse angemietet, die mit jeweils etwa fünfzig Personen besetzt waren; weitere kleinere Gruppen ortsansässiger Teilnehmer stießen jeweils dazu, so daß jede der Veranstaltungen von etwas über hundert Menschen besucht war.

Wer? Wie? Was?

Ca. 130 Teilnehmer hatte die demonstration von DIE RECHTE in Soest am 9. März nach Polizeibericht. Eine gut doppelt so hohe Anzahl von Menschen wird derzeit trotz möglicherweise vorhandener politischer Überzeugung bestimmt nicht an einer Demonstration teilnehmen oder sonstwie öffentlich erkennbar hervortreten. Denn die Medien beglücken uns mit der Information, daß derzeit 266 „Neonazis“ per Haftbefehl gesucht werden und im Untergrund verschwunden sind, um sich eben der Verhaftung zu entziehen. „NSU“, man hört dir trapsen!

Live-Ticker zur Demo in Soest

+++ 15:00 h – Die Veranstaltung wurde soeben wie geplant beendet. Die Partei DIE RECHTE dankt den Teilnehmern der Demonstration für ihre Unterstützung und den Bürgern von Soest für ihre Aufmerksamkeit. Auch die Redaktion des Tickers dankt den Lesern und stellt hiermit den Betrieb ein. Die erste Demonstration der Partei DIE RECHTE ist somit erfolgreich verlaufen. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen des jungen Deutschen, der hier in Soest von einem Türken erstochen wurde. +++

Alle gegen einen!

Am kommenden Sonnabend, dem 9. März, findet eine Premiere statt: Nämlich die erste Demonstration der Partei DIE RECHTE. Beginn ist 12.00 Uhr in Soest in Westfalen am Bahnhof.

Dresden-Nachlese

Seit einer Reihe von Jahren gibt es in Dresden am 13. Februar oder an einem Sonnabend vor oder nach diesem Termin Trauermärsche des rechten Lagers. Damit soll an die schrecklichen Folgen des Terror-Bombardements kurz vor Kriegsende mit seinem verheerenden Feuersturm gemahnt werden.

DIE RECHTE tritt zur Bundestagswahl an

Allerdings möchten wir vorwarnen: Möglicherweise freuen sich ca. 60 Millionen Menschen in der BRD zu früh. Denn es ist gut möglich, daß die Partei nur in ihrem derzeit mitglieder- und strukturstärksten Landesverband antritt, nämlich in Nordrhein-Westfalen. Damit wäre sie – theoretisch gesehen – nur für etwa ein Fünftel der Wahlberechtigten wählbar.

Waidmannsheil!

Nordrhein-Westfalens Innenminister Jäger von der Sozial(?)demokratischen Partei wird wahrscheinlich nichts dagegen haben, wenn man ihn mit dem Spitznamen „Nazi-Jäger“ belegt. Möglicherweise freut er sich darüber. Zumindest unternimmt er einige Anstrengungen, um einen solchen Spitznamen zu rechtfertigen.