Demonstration gegen Kinderschänder am 6. Mai in Sinsheim (Baden-Württemberg)

Am kommenden Samstag, den 6. Mai 2017, werden wir die 8. Demonstration gegen Kinderschänder in Sinsheim unterstützen. Was im Juli 2009 unter der Aktionsgruppe Rhein-Neckar nach einem sexuellen Übergriff eines Betreuers auf einen Schutzbefohlenen in Mauer begann, entwickelte sich zu einer jährlich wiederkehrenden Mahnung an unsere Politik – bis 2010 als Kundgebung, ab 2014 alljährlich als Demonstration im Herzen der Stadt Sinsheim.

Von Jahr zu Jahr hat die Anerkennung unserer Veranstaltung in Sinsheim zugenommen. Gerade in einer Zeit, in der unsere grün-rote Landesregierung die Frühsexualisierung unserer Kinder fordert und schulisch fördert und Kinderehen mit den Flüchtlingsströmen ins Land getragen werden, ist es wichtig, auf dieses doch so wichtige Thema aufmerksam zu machen und die Bevölkerung zu sensibilisieren.

Es ist unmöglich, die Ehe eines Erwachsenen mit einem Kind zu dulden, wenn doch dieses Kind nicht einmal ehemündig ist und wegen fehlender Reife die Tragweite des Heiratsschlusses nicht erfassen kann. Auf der anderen Seite ist es ebenso krankhaft, diesen Trugschluß anzunehmen, die Ehe mit einem Kind einzugehen und es zu ehelichen Pflichten zu zwingen. Pädophile Gedanken sind da nicht wegzudenken.

Als nationale Opposition fordern wir daher die Wiedereinführung der Todesstrafe für Kinderschänder und Kindermörder! Wir fordern die Bundesregierung auf, Kinderehen mit allen Mitteln des Rechtsstaates zu unterbinden und diese unter harte Strafen zu stellen. Gehen Sie am 6. Mai mit uns auf die Straße und fordern Sie das Recht auf Kindsein und eine sexuelle Selbstbestimmung ein, denn diese sollten eine Selbstverständlichkeit in einer Gesellschaft mit gesundem Menschenverstand darstellen!

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Rhein-Neckar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.