DIE RECHTE in Sinzheim und Karlsbad

Auch am letzten Wochenende vor der Wahl zeigten Parteiaktivisten unseres Landesverbands DIE RECHTE Baden-Württemberg Präsenz. Am Freitag, den 22.09.2017, versammelten sich zwischen 16-19 Uhr ein Dutzend Aktivisten am Rathausplatz in Sinzheim (Wahlkreis Rastatt) zu einer Kundgebung. In Sinzheim haben die Bürger nach dem Wahlantritt zur Landtagswahl im März 2016 und der vergangenen Bürgermeisterwahl, bei der unser Kandidat Sascha Krolzig immerhin 0,9 % der Stimmen ergatterte, zum dritten Mal die Möglichkeit, das Kreuz bei der Partei DIE RECHTE zu setzen.

Während unsere Parteimitglieder mit Redebeiträgen auf sich aufmerksam machten und unsere Forderungen und Ziele unter das Volk brachten, wurden parallel dazu Flugblätter im Ortskern verteilt. Gegenprotest gab es während der gesamten Versammlung nicht. Gegen 18:30 Uhr tauchte kurzzeitig der grüne Direktkandidat Manuel Hummel vor unserem Infostand auf. Diskussionsbereit war er jedoch nicht. Nachdem er erfolglos versuchte, sein Propagandamaterial an den Mann zu bringen, zog er schon nach wenigen Minuten weiter in ein nahegelegenes Restaurant zu einer offenen Fragerunde, welche alles andere als gut besucht war.

Nach einer Vielzahl von geführten Bürgergesprächen und hunderten Flyern weniger im Gepäck, packten unsere Aktivisten zusammen und fuhren nach Baden-Baden-Oos und Ettlingen, um auch hier nochmal kurz vor der Wahl mittels Flugblättern auf uns aufmerksam zu machen.

Am Samstagmorgen begann der Tag für unsere Aktivisten in Karlsbad-Langensteinbach. Hier positionierten wir uns neben dem Rathaus mit einem Infostand. Unsere Forderungen und unser Infomaterial wurden störungsfrei bis 13:00 Uhr an die Bürger gebracht. Zeitgleich dazu verteilten auch am letzten Tag vor der Wahl mehrere Aktivisten Flugblätter in und um Karlsruhe bis in die späten Abendstunden hinein.

Somit wurde auch das letzte Wochenende vor der Wahl nochmal bestens genutzt, um den ein oder anderen Bürger von uns zu überzeugen.

Am heutigen 24.09.2017 gibt es in Baden-Württemberg nur eine vernünftige Alternative auf dem Wahlzettel:

Heimat schützen, Familie fördern, Identität bewahren – Listenplatz 18 – DIE RECHTE wählen!

Quelle: DIE RECHTE – Landesverband Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.