Eigeninitiative statt linkem Geheule! – Für die Wiedereröffnung der Bibliothek auf dem Erfurter Herrenberg

Eine Idee, die nach dem letzten Zeitungsartikel mit Aussagen des Herrn Czentarra im Lokalteil der Thüringer Allgemeine entstand. Hier zuerst das Original des Artikels: Artikel der Thüringer Allgemeine. Wieder einmal hat diese Person einen desaströsen finanzpolitischen sowie sozialfeindlichen Zustand, die Schließung der örtlichen Bibliothek, zum Anlaß genommen, um gegen engagierte Deutsche zu hetzen!

Untermauert wird sein Gerede von einer linken Studie, die erst kürzlich als verlogen und populistisch enttarnt wurde, und beweist somit zum wiederholten Male, wie unfähig die Linken in Thüringen sind, sich mit tagespolitischen Sachverhalten und Fakten auseinanderzusetzen!

Wo liegt jetzt das Problem?

Die Bibliothek im Ortsteil Herrenberg ist geschlossen, und wird es unter einer linken Stadtregierung auch bleiben!

Deshalb wird sich die Partei „DIE RECHTE“ der Sache annehmen und eine Lösung vorschlagen, um diese unredliche Situation zu ändern!

Was wird benötigt?

Geld, welches die Stadt Erfurt nicht bereit ist, in die Bildung und soziale Teilhabe ihrer Bürger zu investieren.

Wer kann helfen?

Jeder Bürger von Erfurt, vor allem die Ortsteilräte in Erfurt-Süd!

Nun zum Konzept!

Unser Konzept sieht vor, sich im ersten Schritt mit einer Anfrage an die Stadtverwaltung Erfurt zu wenden. Diese Anfrage soll im Ergebnis alle Fragen beantworten, die im Vorfeld nötig sind, um das Projekt zu starten.

Anfrage unseres Landesvorsitzenden und Stadtrates von Erfurt

Der nächste Schritt wird darin bestehen, die Öffentlichkeit über die Sachlage zu informieren und nach Unterstützern zu suchen! Des weiteren werden Vertreter der Partei DIE RECHTE Ortsteilratsversammlungen besuchen, um den nötigen Rückhalt zu erstreiten, der erforderlich ist, um das Projekt zu realisieren!

Inhalt der Diskussion wird sein:

  • Welchen Beitrag können die Ortsteilräte leisten, um die Eröffnung und Betreuung der Bibliothek zu gewährleisten?
  • Wie kann man die Bevölkerung von Erfurt-Süd in das Projekt einbinden?
  • Wie kann man um Sponsoren werben?
  • Finden wir ehrenamtliche Helfer für die Betreuung?
  • Kann der Verein „Volksgemeinschaft Erfurt e.V“ dabei unterstützen, die Betreuung der STB zu übernehmen?

Nach diesem Vorsprechen wird eine Bürgerversammlung einberufen, um die aktuellen Ergebnisse zu präsentieren und offene Fragen zu diskutieren! Angedacht ist auch eine soziale Musikveranstaltung unter der Leitung unserer Partei, die zum Ziel haben soll, Geld, Bücher und Inventar für das Projekt zu sammeln. Equipment/Veranstaltungsmittel stellt und organisiert die Partei, in Zusammenarbeit mit Bürgern!

Nachdem grundlegende Fragen geklärt sind, wird es abschließende Gespräche mit der Stadtverwaltung Erfurt geben, um die Stadtteilbibliothek wieder zum Leben zu erwecken.

Weitere Informationen folgen!

Informiere Dich hier über unsere Forderungen zum Thema Bildung!

Quelle: DIE RECHTE – Landesverband Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.