Landtagswahl 2017: Wahlausschuß läßt DIE RECHTE zu – Listenplatz 22!

Jetzt ist es amtlich: Am Dienstag (4. April 2017) hat der Landeswahlausschuß bei seiner Sitzung, die im nordrhein-westfälischen Landtag stattfand, die zehnköpfige Landesliste der Partei DIE RECHTE zur Wahl am 14. Mai 2017 zugelassen. Damit steht fest, daß jeder Bürger in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit hat, der nationalen Opposition seine Stimme zu geben – neben dem landesweiten Zweitstimmen-Antritt kandidiert DIE RECHTE zudem in den vier Dortmunder Wahlkreisen sowie in einem Wahlkreis in Bielefeld auch mit der Erststimme.

Auf Listenplatz 22 ist die Partei zu finden, die den etablierten Politikern die Zornesröte ins Gesicht treibt. Jede Stimme für DIE RECHTE ist ein Schlag in die Magengrube der Altparteien und ihrem Apparat: Ein guter Grund, am 14. Mai 2017 DIE RECHTE zu wählen!

Soviele wie noch nie: 31 Parteien kandidieren zur Landtagswahl

Insgesamt treten zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 31 Parteien an, soviele wie niemals zuvor. Während die im Landtag vertreten Parteien, zu denen momentan auch noch die Piraten zählen, deren Zeit am 14. Mai jedoch ablaufen wird, kaum Antrittsvoraussetzungen erfüllen müssen, ist von kleinen Parteien der Nachweis von 1000 Unterstützungsunterschriften zu erbringen. Von den 35 eingereichten Wahlvorschlägen scheiterten jedoch nur vier Parteien an dieser Hürde, darunter die AfD-Abspaltung „Liberalkonservative Reformer“ (ehemals „Alfa“), aber auch die Tierschutzpartei, die immerhin im Europaparlament vertreten ist.

Quelle: DortmundEcho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.