„Links für Rechts“: DIE RECHTE lässt Gegendemonstranten für sich sammeln

Am 21. März demonstriert DIE RECHTE in Hildesheim. Grund genug für das linke Versager-„Bündnis gegen Rechts“ aus dem Dornröschenschlaf zu erwachen und über die lokalen Medien gegen unsere Partei zu hetzen. Diesmal haben sich die Sprecher des „Bündnisses“, der Grüne Klaus Schäfer und Regina Stolte vom DGB, eine besonders schlaue Idee geklaut: Sie wollen für jeden Meter, den wir an Wegstrecke bei unserer Demonstration zurücklegen, Geld für Flüchtlinge sammeln; dieses Geld soll dann für Sprachkurse und ähnliches verwendet werden.

Über diese Aktion würden wir uns dann mächtig ärgern, meinen Schäfer und Stolte, die dann auch gleich Transparente mit lichtvollen Ergüssen wie „Schwarz, Rot, Geld. – Danke für eure Spenden, liebe Nazis!“, „Flink wie Windhunde! Zäh wie Leder! Und großzügig wie nie!“, oder „Wenn das der Führer wüsste!“ hergestellt haben. Ganz schön lustig. Genannt haben sie die Aktion „Rechts gegen Rechts“, und geklaut haben sie die Idee von „Exit-Deutschland“, einer Organisation, die sich vorgeblich um sogenannte Aussteiger aus der rechte Szene kümmert, in erster Linie jedoch schon immer besonders begabt war, große Mengen Geldes für ihre Zwecke zu organisieren. Bei einer zurücklegenden Demonstration will „Exit“ auf diese Weise an 10.000 Euro gekommen sein. Peanuts für „Exit“ aber ein großes Vorbild für Klaus Schäfer, Regina Stolte und den Rest vom „Bündnis“. Sie erhoffen sich am 21. März eine Summe von bis zu 5.000 Euro aus ihrer Aktion für die Flüchtlinge.

Mehr scheinen die ihnen dann doch wohl nicht Wert zu sein. Das wollen wir ändern – denn auch bei uns haben sich Spender gefunden, die für jede tausend Euro, die das „Bündnis“ sammeln kann, zweitausendfünfhundert Flugblätter zum Thema Überfremdung und Flüchtlingsproblematik dem Kreisverband Hildesheim der Partei DIE RECHTE zur Verfügung stellen. Da wir als junger Kreisverband noch mit kleinen Geldreserven leben müssen, eine wichtige Unterstützung, gerade zu solch einem wichtigen Thema. Insofern fordern wir Klaus Schäfer und Regina Stolte auf, nicht müde beim Geldsammeln zu werden und sich nicht nur mit 5.000 Euro zufrieden zu geben. Gleichzeitig bedanken wir uns bei den Spendern der Aktion und freuen uns demnächst mit großen Flugblattmengen Hildesheim und Umland versorgen zu können. Auf zur Demo am 21. März – Ihr unterstützt DIE RECHTE in jedem Fall!

Nachsatz: Auf den Flugblättern, die durch die Aktion „Links für Rechts“ indirekt von Klaus Schäfer, Regina Stolte und ihrem Verein finanziert werden, wird dieser Umstand selbstverständlich entsprechend gewürdigt und erwähnt. Frei nach dem alten Kommunisten-Spruch: „Und willst Du nicht mein Bruder sein, dann werf ich Dir ein Flugblatt rein…“

Wir halten Euch auf dem Laufenden. 

2 Antworten auf „„Links für Rechts“: DIE RECHTE lässt Gegendemonstranten für sich sammeln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.