Skandal: Dortmunder beschwert sich über Umgang mit jugendlichen Kriminellen – Polizei empfiehlt ihm, das Land zu verlassen!

Nachdem es am Wochenende an der Kampstraße zu einer brutalen Attacke von zwei Jugendlichen, deren Herkunft nicht näher bekanntgegeben wird, auf einen Dortmunder kam, der mehrere Treppenstufen hinunterstürzte und schwer verletzt wurde, entfachen sich in sozialen Netzwerken Diskussionen. Denn: Die beiden Täter sind trotz des schweren Strafvorwurfes auf freiem Fuß, sie wurden nach wenigen Stunden aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Großflächige Flugblatt-Verteilaktion in Karlsruhe

Seit Anfang dieser Woche sind Aktivisten unserer Partei DIE RECHTE dabei, unsere aktuellen Wahlkampf-Flugblätter „HEIMAT FAMILIE IDENTITÄT“ unter das Volk zu bringen. Allein in Karlsruhe wurden in den vergangenen beiden Tagen über 30.000 Flugblätter in den Stadtteilen Waldstadt, Daxlanden, Oberreut, Grünwinkel, Nordweststadt, Durlach und Mühlburg verteilt.

Zum Stand bezüglich der Polizeiübergriffe nach dem TddZ / Wie Polizisten eine Leiter klauten…

Nach der erfolgreichen Demonstration zum „Tag der deutschen Zukunft“ im Juni 2016 attackierte eine Bochumer Einsatzhundertschaft der Polizei im Stadtteil Dortmund-Dorstfeld in den Abendstunden eine größere Gruppe nationaler Aktivisten, die zuvor z.T. ein Erinnerungsfoto geschossen hatten, welches mit etwas Pyrotechnik untermalt worden war. In der Folge kam es zu einer kurzen Konfrontation, bei welcher die Polizisten willkürlich mit Pfefferspray gegen Umstehende vorgingen und anschließend selbst von mehreren Personen attackiert wurden.

12-jähriges Wundertalent? Rechte Aktivisten erstatten Strafanzeige!

Seit Wochen diskutiert Dortmund über einen – laut Geburtsurkunde – zwölfjährigen Jungen mit dem Namen Youssoufa Moukoko, der mittlerweile bereits in der U17-Mannschaft von Borussia Dortmund spielt und auch in der Nationalelf der Bundesrepublik erste Erfolge zu verbuchen hat. Während sich Gutmenschen und andere Menschen, denen ein kritischer Blick auf zeitgeschichtliche Vorgänge fehlt, an den fußballerischen Leistungen des „Jahrhunderttalents“ erfreuen, wird immer wieder Zweifel am Alter des Jungen geäußert, hinter dem einige bereits einen Mann vermuten, der rund fünf Jahre älter sein könnte.

Dortmund Kampstraße: „Jugendliche“ treten Mann die Treppe runter – Schwer verletzt!

Brutale U-Bahn-Treter haben am Samstagabend (16. September 2017) einen 37-jährigen Mann in Dortmund schwer verletzt: Wie die Polizei in einer ersten Mitteilung bekanntgibt, kam es gegen 22.55 Uhr im Bereich einer Rolltreppe an der Bahnstation Kampstraße zu einem Streit zwischen dem Mann und zwei jugendlichen Personen, in deren Folge der Mann die Treppe hinuntergestoßen wurde und schwere Verletzungen erlitt.

„Ausländer raus“-Prozeß auch im zweiten Anlauf geplatzt

Sieben Angeklagten wird von der Staatsanwaltschaft Dortmund vorgeworfen, verschiedene Meinungsdelikte im Rahmen einer Versammlung der Partei DIE RECHTE begangen zu haben, die im Dezember 2014 in der Nordstadt durchgeführt wurde – insbesondere fokussiert sich die Staatsanwaltschaft einmal mehr darauf, die Parole „Ausländer raus“ zu kriminalisieren. Jene Parole, deren Zulässigkeit erst kürzlich durch die Verwaltungsgerichte einmal mehr bestätigt wurde, die nach Ansicht der Staatsanwaltschaft jedoch eine Volksverhetzung darstellen soll.

Dortmunder Bezirksvertretung knickt ein: Rechte Anfragen auf der Tagesordnung!

Nein, von der kommunalen Gesetzesgebung scheinen die Hobbypolitiker in der Bezirksvertretung Innenstadt-West wahrlich keine allzu große Kenntnis zu haben und auch der zuständige Mitarbeiter der Verwaltung sah es offenbar nicht für nötig, die Einhaltung von Vorschriften durchzusetzen: Bei der letzten Sitzung der Bezirksvertretung vor der Sommerpause wurden mehrere Anfragen des DIE RECHTE-Politikers Michael Brück durch Mehrheitsbeschluß der etablierten Parteien einfach von der Tagesordnung abgesetzt, eine Beantwortung erfolgte nicht (das „DortmundEcho“ berichtete).

Dortmund-Dorstfeld: DIE RECHTE informierte am Wilhelmplatz

Obwohl DIE RECHTE in Nordrhein-Westfalen nicht zur Bundestagswahl am 24. September 2017 kandidiert, zeigten Aktivisten mit einem Informationsstand mitten in der Hochphase des Wahlkampfes am Dorstfelder Wilhelmplatz Präsenz. Bei regnerischem Wetter mit gelegentlichen Trockenphasen, verteilten die Nationalisten am Donnerstagvormittag (14. September 2017) zahlreiche Flugblätter und suchten das Gespräch mit Anwohnern sowie Passanten.

Wahlkampfkundgebung in Eppingen

Am Sonntag, den 10. September, versammelten sich wieder mehrere Aktivisten der Partei DIE RECHTE, um im Zuge unseres Wahlkampfes eine Kundgebung am Rande der Fußgängerzone in der Fachwerkstatt Eppingen abzuhalten. Bei sehr gutem Wetter hielten auch dieses Mal unser Bundesvorsitzender Christian Worch und der Diplom-Jurist Sascha Krolzig ihre Reden ganz unter dem Motto unseres Wahlkampfes „Heimat schützen, Familie fördern, Identität bewahren“.

Bundestagswahl: Stadt Dortmund kneift und verzichtet auf öffentliche Wahlfeier

Seitdem Linksextremisten und etablierte Politiker am Abend der Kommunalwahl 2014 mit einer gewalttätigen Blockadeaktion eine Auseinandersetzung anzettelten, für die sich einige Vorzeigedemokraten im Nachgang strafrechtlich verantworten mußten (das „DortmundEcho“ berichtete ausführlich), steht kein guter Stern über Wahlfeiern in Dortmund. Im Vorfeld der Landtagswahl im Mai 2017 gab es erbitterte Streitigkeiten unter den Blockparteien, ob eine öffentliche Feier durchgeführt werden soll, da offenbar panische Angst vor einem Besuch nationaler Aktivisten bestand – letztendlich ergab sich im Rathaus ein skurriles Bild.