Was ist schiefgelaufen?

Am gestrigen Sonnabend demonstrierte die Brügerbewegung PRO NRW in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn vor der König-Fahd-Akademie. (Oder nicht genau davor, sondern ungefähr 150 Meter entfernt neben einem Sportplatz.)

Rassenhaß!

Ja, es gibt Rassenhaß in Deutschland. Und damit ist nicht der gemeint, von dem alle Gutmenschen so gern sprechen, der von Deutschen gegen Ausländer, sondern es geht auch umgekehrt.

Der Beck ist weg!

Nein, so ganz weg ist er noch nicht. Bis Dezember will er als Landesvorsitzender zurücktreten, und Anfang nächsten Jahres dann als Ministerpräsident. Ein Abschied in Etappen, scheibchenweise.

Der Duden ist verboten!

Ach, Konrad, was bist du glücklich, daß du das nicht mehr erleben mußt! – Gemeint ist Konrad Duden (1829 – 1911), der Schöpfer des Wörterbuches. Generationen von Schülern, Studenten, Schriftstellern, Journalisten und sonstigen Menschen griffen auf das von ihm initiierte Werk zurück, das im Zweifelsfall immer recht hatte. Diverse Rechtschreibreformen hat der Duden in altdeutschem Trutz überstanden. Damit hat es jetzt ein Ende.

Ministerielle Sorgen

Vielleicht sieht Bundesinnenminister Friedrichs nicht nur verkniffen aus, weil der angebliche Waffenlieferant des „NSU“ möglicherweise ein V-Mann war. Auch über „eines der wichtigsten innenpolitischen Vorhaben der vergangenen Jahre“ (DIE WELT) macht er sich Sorgen.

Vage Erinnerung – ERGÄNZT

Auf dem Photo in der Online-Ausgabe des SPIEGEL sieht Bundesinnenminister Friedrichs verkniffen aus. Wahrscheinlich ist die Aufnahme nicht aus aktuellem Anlaß gemacht worden, sondern aus dem Archiv ausgewählt. Aber zweifellos eine passende Wahl, denn der arme Mann hat wohl Grund, verkniffen zu wirken.

Hohe abstrakte Gefahr

Ein angeblich deutscher Islamist mit dem Kampfnamen „Abu Assad Al-Almani“ ruft in der islamischen Medienfront zu Anschlägen in Deutschland auf. Er meint zu wissen, daß der Schauspieler, der in dem angeblichen Schmähvideo den „edlen Gesandten“ (Mohammed) spielte, ein Deutscher sei. Da weiß der Sohn des Assad offenbar mehr als die Weltmedien, die uns dieses interessante Detail bisher schuldig geblieben sind. Nachforschungen sind auch dadurch ein wenig erschwert, daß kein Name genannt wird. Das mag für den Betreffenden – wenn er wirklich Deutscher wäre – aus Sicherheitsgründen angenehm sein, aber es hat halt auch den Nachteil, daß man diese Behauptung beim besten Willen nicht widerlegen kann.

Hannover künftig schlechter

Zumindest rein sprachlich muß sich dieser Eindruck aufdrängen, weil Niedersachsens Innenminister Schünemann heute eine Gruppe namens „Besseres Hannover“ verboten hat. Wenn das „Bessere Hannover“ verboten ist, kann es künftig in der Landeshauptstadt wohl nur schlechter werden…

Der Hebel knackt

Die Euro-Krise führt nicht nur zu einer Geldschöpfung beachtlichen Ausmaßes, sondern auch zu Sprachschöpfung. Oder dazu, daß bestehende Wörter plötzlich eine völlig neue Bedeutung bekommen. Das alles, um dem Euro-Volk die teilweise noch nicht einmal von den Fachleuten verstandenen Mechanismen ein wenig zu verdeutlichen.