Wesseling: Anti-Korruptionsbeauftragter nach Ermittlungen gegen SPD-Bürgermeister entfernt

Aktuell ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln gegen den Bürgermeister Erwin Esser (SPD) sowie eine Mitarbeiterin wegen der Beihilfe zur Untreue zum Nachteil der Stadt Wesseling (Rhein-Erft-Kreis). Sie sollen der Tochter des Brühler Bürgermeisters Dieter Freytag, einem Parteigenossen aus der SPD, widerrechtlich eine Ausbildungsstelle in der Verwaltung besorgt haben (wir berichteten). Die Geschichte wird nun noch skandalöser, weil der Bürgermeister jetzt im Gegenzug den Antikorruptionsbeauftragten im Rathaus, Wolfgang Weik, seines Amtes enthoben hat.

Laut offiziellen Äußerungen sollen diese Vorfälle natürlich in keinerlei Zusammenhang stehen. Es ist jedoch sehr verwunderlich, daß Weik nach 14 Jahren (!) als Antikorruptionsbeauftragter plötzlich nicht mehr geeignet sein soll. Da ist eine Racheaktion des Bürgermeisters gegen einen Untergebenen, der seine höchstwahrscheinlich illegalen Klüngeleien nicht decken wollte, wohl sehr viel wahrscheinlicher.

Weik erklärte, daß er gegen diese Entscheidung vorgehen und beim Verwaltungsgericht eine einstweilige Anordnung gegen seine Amtsenthebung beantragen würde. Die juristischen Schwierigkeiten von Erwin Esser wachsen somit weiter an.

Quelle: DIE RECHTE – Kreisverband Rhein-Erft

Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.