Wir sind das Volk: Mahnwache am 3. Oktober 2017 in Dortmund!

Millionen von Einwanderern sind im Zuge der sogenannten Asylflut seit dem Spätherbst 2015 nach Deutschland gekommen, gleichzeitig vergrößert sich im eigenen Land die Spanne zwischen arm und reich. Während jedes vierte Dortmunder Kind in Armut aufwachsen muß, ziehen sich die herrschenden Politiker in Parallelgesellschaften zurück und schotten sich in ihrem Politapparat ab.

Grund genug, auch am 3. Oktober 2017, am Jahrestag der sogenannten Wiedervereinigung, auf die Straße zu gehen. Traditionell setzen Nationalisten an diesem Tag ein Zeichen, suchen die Öffentlichkeit und werden aktiv, um darauf hinzuweisen, daß die Wiedervereinigung zum einen längst nicht abgeschlossen ist und andererseits der Rest Deutschlands gefährdet ist wie nie zuvor. Während zahlreiche Volksgenossen ihr Glück in Konsum und Ablenkung suchen, gibt es immer mehr Menschen, die nicht schweigen wollen und für eine radikale Politikwende eintreten: Bevölkerungsaustausch stoppen, kapitalistische Ausbeutung bekämpfen, Widerstand leisten – drei Forderungen, die es auf die Straße zu tragen gilt.

Für Dienstag (3. Oktober 2017) hat DIE RECHTE – wie im Vorjahr – eine Mahnwache angemeldet, die auf dem „Platz der deutschen Einheit“ unterhalb der Katharinentreppen am Dortmunder Hauptbahnhof stattfindet. Kommt vorbei und macht deutlich, daß der Feiertag kein Grund zur Freude ist, sondern ein Anlaß, für ein souveränes und selbstbestimmtes Deutschland einzutreten. Wir sind das Volk!

Quelle: DortmundEcho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.